• masterchief@rasputin.at

Monatsarchiv 23. September 2022

Ein Tritt ins Fettnäpfchen

...ab und zu passierts.... 🙂

Da macht mal einmal etwas mit gewisser Absicht, man schickt eine Mail mit einem etwas frechem, aber witzig gemeintem, Text für eine bestimmte Person – ZACK – liests jemand anders. 🙁

So passiert…
Ich hätte mit einer eher scherzhaften Absicht eine für mich wichtige Email an eine bestimmte Person geschickt. wobei vermutlich auch nur diese eine Person dies eventuell so verstanden hätte wie gemeint.
ABER:
Ich hatte leider nicht bedacht, dass diese Email jemand anders liest – und diese Person war nicht sehr angetan von meinem Text – was ja auch verständlich ist.

Diese Person hat sich über meine Zeilen geärgert, es war nicht böse, aber halt in den Augen der falschen Person absolut nachvollziehbar.

 

Was nun machen?

Variante 1:
Still sitzen und alles im Sand verlaufen lassen?

Variante 2:
Versuchen den Sachverhalt zu berichtigen und sich zu entschuldigen.

Wesentlich einfacher ist Variante 1. – Viele Leute würden diese Möglichkeit vorziehen.

Ich habe Variante 2 genutzt. Warum? Nun, wenn man einen Fehler macht, dann muss man auch dazu stehen. Alleine dies ist für viele Personen schon eine Herausforderung und eine undenkbare Lösung.

Aber das ist die einzige richtige Entscheidung.

Auch wenn es einem schwer fällt, denkt darüber nach und trefft die richtige Entscheidung. Es wird sehr sehr viele Situationen geben, an denen eine Entschuldigung angebracht ist. Und wenn ihr hierbei die falsche Entscheidung trefft, dann grenzt ihr euch selbst ein.

Lebt euer Leben und trefft die richtigen Entscheidungen. Seid euch nicht zu gut eure Fehler einzugestehen.

mehr Glücksmomente nach 23 Jahren

eigentlich eine lustige Geschichte aber mit einem sehr wirksamen Hintergund – der einem wirklich gut tut.

Was ist passiert?

Vor Kurzem fuhren meine Familie und ich mit dem Auto. Irgendwann kam von den Kindern die Frage: “Papa, was hat Mama eigentlich für einen Kosenamen für dich?”. Ich überlegte kurz und sagte:”DU – Mama sagt immer du zu mir, sie hat mir in den vergangenen 23 Jahren keinen Kosenamen gegeben, leider.”
Das führte zu einem lustigen Gespräch, indem aufkam, dass ich früher immer “Schnecke” zu meiner Frau sagte, dies aber auch schon lange nicht mehr mache.

Ja, 23 Jahre sind eine lange Zeit, es ist natürlich nicht mehr wie zu Beginn,...

...es ist einfach anders, hat sich weiter entwickelt und ist nach wie vor wunderschön...

Aber mit der Zeit vergisst man einfach auf Dinge, weil rund um einen einfach viel zuviel los ist….. 

Aber wisst ihr, was passiert ist?

Nur eine Kleinigkeit, aber meine Frau hat begonnen, mich “mein Schatz” zu nennen. Sie lacht immer ein wenig dabei und es ist immer lustig, aber….

...es tut einem wirklich gut!

Ich komme mir jetzt nicht besser oder schlechter vor, ich sage auch “mein Schatz” zu ihr – seit eben jetzt. Aber alleine diese Wertschätzung, auch wenn sie ein wenig als Scherz gedacht ist, tut einem gut. 
Ich freue mich jedes Mal wenn sie mich “mein Schatz” nennt. Erstens hat sie meinen Einwand ernst genommen, zweitens denkt sie daran. Und drittens geniesst man es, wenn man verbal wertgeschätzt wird. Ich werde mich auch bemühen, das aufrecht zu halten, und meiner Frau auch die Wertschätzung entgegen zu bringen, die sie sich auf jeden Fall verdient hat!

Was will ich euch damit sagen?

Achtet auf die Personen, die euch wichtig sind, gebt Ihnen auch die Wertschätzung die sie verdienen. 
Sie fühlen sich besser, und….

…sie werden es euch zurückgeben und auch euch geht es dann ein klein wenig besser.

Ein Glücksgefühl ist nie verkehrt, auch anch 23 Jahren ist es nicht zu spät dafür. Geniesst es und schaut auf die Wirkung. Es ist so einfach.

P.S.:
Heute habe ich meinen Kindern gesagt, dass ich sie sehr lieb habe, und das ich auf jede der beiden sehr stolz bin. 
Auch wenn es ab und zu zum Schimpfen wird, habe ich sie sehr lieb!
Und dass sie immer auf mich, und natürlich auf meine Frau, zählen können, und wir, solange wir leben immer für sie da sein werden und Sie immer unterstützen werden.
Sie haben mich beide in den Arm genommen. Schön, oder?
Es ist so einfach sich seine Glücksmomente selbst zu schaffen.

#rasputinmaximumpowerhouse