• masterchief@rasputin.at

Category Archive Persönlichkeit

Hör auf alles zu kontrollieren

Dieser Beitrag ist speziell für:

Workaholics / Perfektionisten / gestresste Personen

Was haben diese Leute alle gemeinsam?

  • permanenten Stress
  • Das Gefühl alles selbst machen zu müssen
  • kein Vertrauen in Andere
  • Sie überschätzen sich selbst
  • erhöhtes Herzinfarktrisiko
  • Erhöhtes Burnout-Risiko
  • Keine Zeit für ein eigenes Leben
  • Keine Ruhephasen
    und noch vieles mehr…..

Was ist der Grund? Der Antrieb?

Es ist ganz einfach. Im Prinzip ist es immer die Vorstellung wie etwas am Ende aussehen muss, wann es das soll, und das es niemand besser kann als diese Person selbst.
Mehr ist es nicht…..

und das ist ein erhöhtes Herzinfark- risiko wert?

und das ist eine drohende Burnout Klassifizier-ung wert?

Ernsthaft, es ist vom Denkprozess her ganz einfach, für solche Personen von der praktischen Umsetzung aber sehr schwierig…..

wie bring ich diesen Stress los? Diese Perfektion, diese Kontrolle, diese....

Zu Beginn muss ich einmal lernen, dass ich anderen Personen vertrauen kann, dass ich Ihnen etwas zutrauen kann. 
Ich stelle mich Positiv gegenüber dem anderen ein, indem ich mir in Gedanken sage, der/die macht das schon. Und wenn nicht erkläre ich es 2-3 mal. Dann wird das schon.

Ich muss lernen – dort wo es geht – von meinem Zeitplan abzurücken. Es ist nicht immer zu jedem Zeitpunkt alles perfekt, aber es wird zu einem bestimmten Zeitpunkt perfekt sein. Darauf muss ich vertrauen.

Ich muss lernen, meine Ziele – oder das gewünschte Ergebnis – in Worten beschreiben zu können.

Ich muss lernen, meinem Gegenüber das in Worten genau erklären zu können, damit diese Person weiß was sie zu tun hat.

Ich muss mir klar sein, dass ich unterscheide zwischen: 
* Was ist mir absolut wichtig und muss genau so erfolgen.
* Was ist mir persönlich nicht so wichtig und egal auf welchem Weg man es macht, es soll so in etwa am Schluss aussehen.

Ich muss lernen Verantwortung abzugeben und nur mehr noch einen Teil dazu beizutragen, dass am Ende das gewünscht Ergebnis erreicht wird.

Was passiert dann?

Wenn du das kannst, dann....

...hast du aufgehört durch dein Leben zu hetzen.

...wirst du erstaunt sein, für wie viel mehr Leben du plötzlich Zeit hast.

...wirst du merken, das es noch viel wichtigere Dinge im Leben gibt.

...wirst du entspannt und mit einem Lächeln durchs Leben gehen.

Lösen vom aktuellen Leben ?

Was bitte soll diese Überschrift?

Nun, ein aktuelles Gespräch am gestrigen Abend brachte mich darauf.
Und wie? oder warum?

Vielen Menschen passiert es, dass man für sich ein Leben geplant hat, oder dass man zumindest gewisse Eckpunkte seiner Vorhaben hat, was das eigene Leben jetzt oder in Zukunft oder sogar in der Vergangenheit beinhalten sollte.

Das ist ja auch ganz normal, zumindest sehe ich das so.
Aber: Das Leben ist nur bedingt planbar. Jeden Tag passieren Dinge, die man nicht auf seiner Liste stehen hat, da muss man improvisieren und dann weitergehen…..

…was aber, wenn das Improvisieren nicht ausreicht? Wenn so viele Dinge aufeinanderfolgen, die es nicht mehr möglich machen, dass man danach seinen geplanten Weg fortsetzt?
Man weiß ihn zwar, kommt aber aus dem Problem lösen nicht mehr heraus…..

Man kommt von einem Problem in das nächste und das selbst gesetzte Lebensziel entfernt sich immer weiter? Was dann?

Was kann ich tun?

Soll ich immer mehr Frust aufbauen, weil mein Plan den ich verfolge immer weiter in die Ferne rückt?

Lasse ich niemanden mehr in mein Leben oder gebe niemandem mehr die Möglichkeit an mich heranzukommen?

Soll ich meine Nerven verbrauchen weil ich mich darum jeden Tag aufs neue ärgere? 

Baue ich immer mehr und mehr Frust auf und werde meines Leens nicht mehr froh?

ODER...

…ist es vielleicht sogar eine interessante Herausforderung zu sehen, welches Leben für mich vorgesehen ist, und wie ich meine Pläne mit allen unvorhersehbaren Vorfällen verknüpfen kann?

Damit ich mit einem Lächeln durch das Leben gehe, offen bin für Freunde, einen Frieden habe im Leben und tägliche Herausforderungen einfach meistern kann. Dass ich mehr Verständnis habe. Mehr Lässigkeit – kurz gesagt, einfach mehr Freude?

 

Ich finde:

Man soll bereit sein, sich von dem Leben zu lösen, das man geplant hat. Damit man das Leben findet, das auf einen wartet.

Ich mache mir Sorgen…

...über gewisse Leute!

Man stelle sich vor, man hat eine Whatsapp-Gruppe, in der man auch immer mal wieder etwas Lustiges postet….

das kennt vermutlich jeder

so geschehen vor Kurzem, als mich ein Bild dazu animierte etwas dazu zu schreiben, es war ein Bild mit meinen Bekannten drauf und im Hintergrund ein Eingang zur Corona-Impfstrasse. Da ich da nicht sehr positiv eingestellt bin, hab ich sie gefragt ob es Ihnen noch gut geht, die Antwort war: ja, aber nur weil wir nicht impfen waren.
Hiermit wäre alles schon wieder beendet gewesen….

Aber was ist dann passiert? eigentlich unpackbar....

1. Vorfall

Ein ebenfalls guter Bekannter, ein kluger Bursche, selbständig und politisch aktiv. Fährt mit einer bösartigen Meldung drein, wir sind dumm, wir sind “deppert”, die “deppertsten Innviertler” usw. usw. Das ging sogar soweit, dass er sich im Anschluss die Whatsapp Gruppe verlassen hat.

Ich kann ihn einerseits verstehen, weil er ja eine andere Meinung vertritt, aber was ist das für eine Art.
Ein Vernichten persönlicher Beziehungen beruflich und privat…
Diese Person ist noch dazu selbständiger Unternehmer. Wenn man so Geschäfte macht…..

Als Selbständiger und politisch aktive Person, welche derzeit auch noch für ein anerkanntes Amt kandidiert, wäre es durchaus sinnvoll, auch andere Meinungen zuzulassen.
Ich muss sie nicht teilen, aber das Recht auf Meinungsfreiheit ist definitiv vorhanden und steht jedem zu.

Es muss ja nicht die eigene Meinung sein, aber eine persönliche Attacke, noch dazu von einem angehenden Politiker, also was sind das für Zustände?
Es darf jeder seine eigene Meinung haben, und wenn ich damit nicht einverstanden bin, dann ist es halt so. Aber sich auf so ein Niveau begeben, also das ist dann schon eine Hausnummer. Da kann man sich durchaus vorstellen was das wird, wenn diese Person politisch etwas zu sagen hat. Wenn nur die Meinung eines Politikers zählt, und alle anderen nicht und die sich dann danach richten müssen, dann heißt das nicht Demokratie, sondern Diktatur.

2. Vorfall

Ebenfalls ein guter Bekannter, mit dem ich in den letzten Jahren immer wieder einmal tagelang unterwegs war…..

…nimmt sich ebenfalls die Muse sich zu oben genannter Situation per Whatsapp zu melden, mich mit einem einzigen Wort, das nichts anderes heißen soll wie: Arschloch zu beschimpfen…

Auch diese Person ist weithin bekannt als Autohändler (zwar nun in Pension). Also wenn ihr euch eure Kunden so aussucht, dann sind die Prognosen für eure Geschäfte eher düster…

WAS ist los mit euch???

Ernsthaft? Schiesst ihr alles in den Wind was ihr euch Jahrelang aufgebaut habt? Eure Geschäfte, eure Beziehungen, euer bisheriges Dasein?
Nur weil man nicht einer Meinung ist?
Ist das wirklich notwendig? Geht mal ein wenig in euch und denkt darüber nach.

Ich bin auch nicht eurer Meinung, na und? Dann habt ihr halt eine andere, ist ja in Ordnung. 
Aber fliege ich euch da persönlich an, beschimpfe ich euch? Gebe ich euch Schimpfwörter? Beende ich das Freundschaftsverhältnis?
NEIN, ich kann es ja akzeptieren, dass ihr anderer Meinung seid, das ist ja auch in Ordnung….

Wenn Freundschaften in die Brüche gehen, wegen solchen Dingen, dann sind wir schon sehr weit abgerutscht.

Kümmert euch um eure Freunde und um eure Familie, akzeptiert andere Meinungen, ihr müsst sie nicht teilen. Aber Freundschaft und Familie sind WICHTIGER!!

Leben heißt….

…einige Dinge von deiner “TO-DO-Liste” auf deine “Was-Solls-Liste” zu verschieben.

Viele von den aktuell anstehenden Dingen können oft warten, nicht immer muss alles genau so ablaufen wie du das im Kopf hast.
Entwickle – mit Maß und Ziel – einen gewissen Grad “Wurstigkeitsgefühl”. Es wird sich die Welt weiterdrehen und nicht untergehen.
Es gibt Dinge, die lassen sich nicht verschieben, oder anders machen. Aber wenn du ehrlich bist, das sind maximal 5%. Mehr nicht.

Versuche es und lerne.

Jeder ist auf seine Art einzigartig…..

…..glaubst du nicht?

 

Warum?
Du bist etwas Besonderes, stimmts?
Aber bedenke, jeder Mensch kann diesen Gedanken haben, ich bin etwas besonderes – und ja, das ist so.
Jeder ist auf seine Art und Weise einzigartig.

Merke dir:
Du bist nicht besser als alle anderen.
Du bist auch nicht schlechter als alle anderen.

Mache einen Versuch:
Denk jedes Mal wenn du jemanden siehst oder wenn du dich mit jemanden unterhältst: Du bist etwas besonderes!
Alleine dein Denken wird dir dein Gegenüber sympathischer sein lassen, wenns auch noch so ein Ungustl sein sollte. Er ist auf seine Art und Weise einzigartig und daher etwas besonderes.
Besonders hei0t nicht gut und heißt auch nicht schlecht! Besonders eben.

Jeder ist es wert, höflich und nett behandelt zu werden!
JEDER

Wer hat recht?

Wer kennt das nicht?
Man hat eine Idee, erzählt sie allen relevanten Personen, jedoch keiner will sie umsetzen? – Wer hat also recht? Ich – weil die Idee die beste ist? oder die anderen? Weil sie diese Idee nicht für gut halten?

Beispiel Geisterfahrer

Seht das eventuell im Beispiel des Geisterfahrers:
Ein Autofahrer fährt falsch auf die Autobahn, weil ihm das richtig erscheint.
Er ärgert sich, weil ihm alle anderen entgegen kommen und schimpft über diese Leute.
Aus der Sicht der anderen macht dieser Geisterfahrer einen großen Fehler, weil er eben gegen die Fahrtrichtung fährt und das einfach falsch ist.

Wer hat also recht?
Der Geisterfahrer? Oder alle anderen?

Überlegt – wenn euch viele Leute mit unterschiedlichen Worten immer wieder sinngemäß dasselbe sagen – ob es nicht doch sein könnte, dass deine Idee vielleicht nicht ganz durchdacht ist, kurz-, mittel- oder langfristig.